Der Wolff auf literarischen Abwegen

Buch-Cover: Die Verführung von Engeln.jpg Holger Zill, vielen vielleicht als Porno-Star Wolff besser bekannt, stellt mit seinem ersten Roman seine Qualitäten als Autor und Szene-Insider unter Beweis. Packend und knisternd beschreibt er das Leben von zwei Edelcallboys in Amsterdam. Eine Geschichte voller Höhen und Tiefen in einer Welt, die angefüllt ist mit exzentrischen Kunden, bizarren Sexphantasien, gefährlichen Begegnungen und Drogen. Dies wird bereits im ersten Kapitel deutlich, als Con sich vorstellt, dessen Beziehung mit seiner Freundin gescheitert ist und der nun sein Geld als Stricher verdient. Dabei trifft er auf Marc, einen Typen, ebenfalls Anfang 20. Für einen Kunden schlafen beide miteinander. Gemeinsam tauchen sie in das schwule Rotlichtmilieu ein. Dabei entsteht eine ganz ungewöhnliche Liebesgeschichte.

Dieses Buch hat eine sehr direkte Sprache und orientiert sich nah an der Realität. Auch bezüglich der Aktualität glaubt man eine Geschichte von seinem schwulen Kumpel von nebenan zu hören. Bestechend sind die erotischen Beschreibungen, die manchmal auch etwas heftig erscheinen. Der Wolff versteckt sich eben nicht unter einem Schafspelz. Gerade das macht den Reiz dieses lesenswerten Buches aus.

TN

Holger Zill
Die Verführung von Engeln
Roman, 248 Seiten
Querverlag Berlin
ISBN 3-89656-061-1
29,80 DM

Die Verführung von Engeln