Portugal

Am 15. März verabschiedete das portugiesische Parlament zwei Gesetze zur rechtlichen Absicherung nicht-ehelicher Lebensgemeinschaften, die sowohl für verschieden-, als auch gleichgeschlechtliche Paare gültig sein werden. Das eine Gesetz sieht die rechtliche Absicherung von sogenannten De-Facto-Lebensgemeinschaften vor. Das zweite Gesetz regelt die Möglichkeit der "Wirtschaftsgemeinschaft" von zwei Personen, die auch verwandt oder bloß befreundet sein können. Letztere Regelung ist vor allem auch für jene Lesben und Schwulen bedeutsam, die sich nicht durch eine behördliche Eintragung ihrer PartnerInnenschaft, wie sie bei einer De-Facto-Lebensgemeinschaft vorgesehen ist, als gleichgeschlechtliche LebensgefährtInnen deklarieren, ihre Beziehung aber dennoch in wirtschaftlicher Hinsicht absichern wollen. Die portugiesische Lesben- und Schwulenbewegung hat daher auch beide gesetzlichen Regelungen unterstützt.

Homoehe International