Logo Freundeskreis des Kinderheims Indira Ghandi Der Freundeskreis des Kinderheims "Indira Gandhi" e.V. in Chemnitz arbeitet seit vielen Jahren im Bereich der Jugendhilfe. Seit 1998 gibt es dort den Bereich Erziehungsstellen – sozialpädagogische Pflegefamilien. Diese nehmen ein oder mehrere Kinder in der Regel für längere Zeit bei sich auf. Die leiblichen Eltern des Kindes sind meist über Sorgerechtsentscheidungen und Besuchskontakte weiterhin an der Erziehung des Kindes beteiligt. Die Pflegeeltern sind dabei besonders gefordert, da ihrer Schützlinge aufgrund ihrer Vergangenheit viele Defizite mitbringen. Das können Behinderungen, Entwicklungsbeeinträchtigungen oder auch Verhaltensauffälligkeiten sein. Oft sind die Kinder auch schon älter oder jugendlich.

Heike Noack, Beraterin für solche Pflegefamilien, möchte dabei aber nicht nur heterosexuelle Paare ansprechen, da sie in der Vielfalt der unterschiedlichen Lebensformen eine Chance für Kinder sieht, positive Erfahrungen mit Familie zu machen.

Lesbische und schwule Partnerschaften, die sich für eine Tätigkeit als Pflegefamilie interessieren, sollten sich aber über wichtige Fragen im Klaren sein. Unter anderem darüber, ob die eigene Partnerschaft so gefestigt ist, daß auf lange Sicht einem Kind ein harmonisches Zuhause geboten werden kann. Wichtig ist auch, betont Heike Noack, daß das Coming Out der in frage kommenden Personen in allen Lebensbereichen erfolgt ist, schließlich soll einem labilen Kind möglichst viel Selbstvertrauen und Vorbildwirkung vermittelt werden. Voraussetzung ist aber eine pädagogische oder therapeutisch-psychologische Ausbildung.

Die Erziehungsstelleneltern werden finanziell unterstützt und von dem Verein intensiv beraten und betreut. Dabei wird auch eng mit den zuständigen Jugendämtern zusammengearbeitet, das heißt seriös, aber auch nicht ganz unabhängig. Der Freundeskreis des Kinderheims "Indira Gandhi" e.V. möchte mit dieser Veröffentlichung allen interessierten Schwulen und Lesben Mut machen. Die ersten Pflegekinder konnten bereits erfolgreich von einigen Jugendhilfeträgern in homosexuelle Lebensgemeinschaften vermittelt werden.

Beratung und weitere Informationen hält Heike Noack als Ansprechpartnerin im Verein für alle interessierten Paare bereit:

Freundeskreis des Kinderheims "Indira Gandhi" e.V.
Heike Noack
Tel./Fax: (0371) 751 00 88

Pflegekinder in Homofamilien?