Literaturpreis der Schwulen Buchläden

Buch: Hildegard! Storno! Jungen schwulen Nachwuchsautoren zu ihren ersten öffentlichen Auftritten zu verhelfen, ist das Ziel des Literaturpreises der Schwulen Buchläden, der nun bereits zum dritten Mal vergeben wurde. Aus mehr als hundert Einsendungen konnte sich "Hildegard! Storno!" von Everhard Hofsümmer in der Gunst der unabhängigen Jury durchsetzen. Diese und 13 weitere Kurzgeschichten sind nun in einer Anthologie im MännerschwarmSkript Verlag erschienen. Die Autoren aus allen Teilen Deutschlands schreiben mal witzig, mal melancholisch, mal erotisch über schwules Leben und ihre Träume - also über die ganz alltäglichen Rätsel des Lebens: Ist es unsittlich, sich in seinen Bildschirmschoner zu verlieben? Was macht man eigentlich mit einem richtigen Mann? Sind Neonazis auch Menschen? Die Antworten der Autoren auf diese und andere Fragen finden sich in "Hildegard! Storno!". Wie die beiden Vorgänger-Bände "Die Engel sind echt" (1994) und "Einmal war's schön" (1997) wird auch diese Auswahl der besten eingesandten Texte sicher wieder auf großes Interesse beim schwulen aber auch beim heterosexuellen Publikum stoßen.

Autoren aufgepaßt: Von Juni bis Dezember 1999 läuft übrigens die Einsendefrist für des 4. Literaturpreis der Schwulen Buchläden. Es können alle Texte eingesandt werden, die sich in irgendeiner Form mit dem schwulen Leben auseinandersetzen. Die Jury wird aus den eingegangenen Arbeiten wieder drei Texte für die Endausscheidung auswählen, die im März 2000 in Hamburg stattfinden wird. Als Preisgeld sind 2000 DM ausgesetzt. Autoren, die sich beteiligen wollen, können die

Teilnahmebedingungen anfordern bei:
Joachim Bartholomae
c/o Männerschwarm
Neuer Pferdemarkt 32
20359 Hamburg

my

Hildegard! Storno!