Kim Fishers neue Maxi

CD-Cover: Kim Fischer - follow me Kim Fisher zählt bislang nicht zur Riege der deutschen Superstars. In Sachsen immerhin bekannt als Moderatorin der MDR-Talkshow "Riverboat", darüber hinaus führte sie mehrfach durchs Programm großer Fernsehgalas. Aber daß sie auch singt – und das auch noch gut – das dürfte kaum einem breiten Publikum bekannt sein. Allerdings ist Kim Fisher derzeit auf dem besten Weg, diesen Mangel zu beheben. Im September erscheint ihr neues Album und seit Ende Mai ist bereits die erste Auskopplung "Soviel geb ich nicht" auf dem Markt.

Auf dieser Maxi findet sich die gleichnamige Ballade, die von Peter Plate geschrieben wurde. Dazu gibt es zwei Versionen von "Follow me". Der Tuntenklassiker und einzige wirkliche Hit von Amanda Lear erlebt bei Kim Fisher nach längerer Pause ein deutschsprachiges Comeback. Was die Lear konnte, kann Kim allemal – unterkühlter Sprechgesang zur frisch modernisierten Melodie, begleitet von laszivem Stöhnen. Plus "Vergib mir", ein eigenartig-schräger Titel mit unüberhörbaren musikalischen Anleihen bei Pet Shop Boys' "Se a vida é", dazu ein nicht ganz jugendfreier Text. Man darf auf das Album gespannt sein.

MaN

Amandas Erbin