Das diesjährige Motto des Berliner CSD "Berlin stellt sich que(e)r gegen Rechts" ist Programm: erstmals wird der Zivilcouragepreis, gesponsert vom Footballverein Berlin Thunder, an verdiente Preisträger verliehen. Das Schwule Überfalltelefon Berlin (älteste schwule Opferhilfeeinrichtung der BRD), die Gruppe "Queer gegen Rechts" sowie das Andreas-Gymnasium Berlin-Friedrichshain werden für ihr Engagement gegen Minderheitenfeindlichkeit prämiert.

Den Sonderpreis erhält der Zentralratsvorsitzende der Juden in Deutschland, Paul Spiegel, für seine Berliner Rede vom 9.11.2000, in der er sich gegen die offene und vor allem versteckte Diskriminierung von Homosexuellen aussprach, dies bei anderen Gelegenheiten immer wiederholte und damit eindeutig für unsere Anliegen Stellung bezog. Die Preisverleihung findet am 23. Juni auf der Abschlußveranstaltung an der Siegessäule statt; auf Grund des Sabbat an diesem Tag wird Paul Spiegel seinen Preis erst einen Tag später am 24. Juni entgegennehmen.

Zivilcouragepreis beim CSD