Fotografien im Duoton

Interessante, oft erotische, aber auch verblüffende Bilder zeigt der Fotograf TeeJott in seinem zweiten Fotoband: "Berlin". Die Bilder von den jungen und auch reiferen Männern entstanden in der hektischen Hauptstadt unseres Landes. Neben der verführerischen Ruhe der schwarz-weiß Aufnahmen nimmt man eine gewisse Unruhe und Hektik der Umgebung wahr. Das Flair Berlins, das seine Bewohner formt.

Auch abgekämpft besitzen die auf Papier gebannten Charaktere eine starke erotische Ausstrahlung. Dazu muß TeeJott seine Modelle nicht einmal völlig nackt in Szene setzen – ein Mittel, welches anderen "Szene"-Fotografen abhanden gekommen scheint.

Die zum Teil sehr jungen Männer sehen auf den ersten flüchtigen Blick oft älter aus, als sie es wirklich sind. In einer anderen Position oder anderen Räumen empfindet man genau das Gegenteilige. Es kann durchaus passieren, daß man sich beim vergleichenden Vor- und Zurückblättern erwischt, weil man sich nicht mehr sicher ist, ob es sich noch um die selbe Person handelt. Eine Chance, die man im Leben öfter bekommen sollte...

Plötzlich springt einem ein bekanntes Gesicht entgegen: Peter Plate ("Rosenstolz"). Natürlich sind diese zwei Fotos gelungen, aber es reißt einen ziemlich arg aus der Gedankenreise heraus, die man antritt, wenn man die 20 Männer durch Situationen in Berlin begleitet und sich dabei in kleine Details, wie weiche Haare am Bauch oder anderes, zu verlieben droht.

Alles in allem ist der Bildband mit seinen 80 Seiten unterschiedlicher Charaktere sehr gelungen. Wer sich davon überzeugen will, kann das Buch beim taormina-verlag in Koblenz für 49,80 DM unter der ISBN-Nr. 3-932657-22-5 bestellen.

MH

Männer aus Berlin