ANYWAY

Anyway - The Club in Leipzig

Seit Monaten kursierte in der Leipziger Szene der Name eines Clubs, den es doch noch gar nicht gab: Anyway. Durch seine frühzeitige Promotion weckte Mario Scarabello, der Betreiber der Stargayte-Sauna, natürlich die Neugier der zukünftigen Gäste, und das nicht nur in Leipzig. Die Erwartungen waren also hoch, als "Anyway - The Club" am 11. Dezember endlich seine Eröffnung feierte. Gegenpol war für Euch dabei.

Am Dorotheenplatz geht man einige Stufen hinab und befindet sich in den Räumen des früheren "Dope". Doch wer die alte Kellerbar noch kennen sollte, wird diese Location wohl kaum wiedererkennen. Denn die Räume wurden komplett umgestaltet. Das Anyway präsentiert sich nun in einem dunklen Blauton mit vielen Lichteffekten und verspielten Details, die es nach und nach zu entdecken gilt. Dabei legt Mario nicht nur besonderen Wert auf die Qualität der verwendeten Materialien, sondern auch auf einen kleinen Hauch von Exklusivität. Es entsteht insgesamt ein elegant-modernes Ambiente mit Spaß am Detail. Davon muß sich der Gast aber natürlich selbst überzeugen. Rechtzeitiges Erscheinen sichert dabei auf jeden Fall gute Plätze, denn die Kapazität des Clubs ist auf nur 120 Gäste beschränkt, so daß man vielleicht auch etwas Wartezeit in Kauf nehmen muß.

Im Anyway ist jedes Wochenende Partytime! Freitags dringen schnelle House-Rhythmen aus den Boxen und am Samstag lädt die kleine Tanzfläche zur Dance-Party ein. Eine der modernsten Lichtanlagen umspielt die Gäste mit einer beeindruckend effektvollen Laser'n'Light-Show. Günstig ist auch der Eintrittspreis, an den Wochenenden bezahlt man 8 DM. ANYWAY An allen anderen Tagen ist der Eintritt frei, so auch ab Januar immer mittwochs bei der Flirt-Danceparty. Sonst hat das Anyway als Night-Bar aber jeden Abend geöffnet. Die Getränkepreise bleiben dabei ebenfalls unerwartet normal. Und Menschen mit ausgeprägten sadistischen Neigungen haben an diesen Tagen beim Laser-Karaoke die Möglichkeit, andere Gäste mit ihren musikalischen Qualitäten zu foltern oder aber auf sich aufmerksam zu machen. Und wer doch keinen mehr abkriegt, der kann sein Glück ja noch bei der Nachtsauna in der Stargayte versuchen, diese liegt strategisch sehr günstig - nämlich gleich um die Ecke... Gegenpol wünscht allen Lesern auf jeden Fall viel Spaß im Anyway.

(MyZ)

Rhythmuswechsel

Sonntags in Halle und Leipzig

Im nächsten Jahr ist im Großraum Leipzig-Halle wieder jeden Sonntag etwas los, der Partygänger muß sich in der einen Woche nicht mehr zwischen zwei attraktiven Veranstaltungen entscheiden (und dann am nächsten Sonntag gelangweilt vor der Glotze sitzen), sondern kann nun beide Parties abwechselnd besuchen. Die Jam Dancehall in Leipzig hat die Entscheidung getroffen, die Stargayte Dance Night ab dem 10. Januar auf das jeweilige Wochenende zwischen der Gay-Disco in der Easy Schorre Halle zu verlegen. Damit reagieren die Veranstalter auf die Wünsche zahlreicher Gäste, welche die Verlegung dieses Termins angeregt hatten.

Natürlich dürfen sich die Besucher im Jam und der Easy Schorre auch im neuen Jahr wieder auf gute Parties mit Stargästen und Programm freuen. Genauere Informationen findet man jeden Sonntag im Gegenpol-Timer.

Auf ein neues

"Aufgewärmtes" in der Scheune

Das neue Jahr hat begonnen und schon holt uns unsere Vergangenheit ein. Nein, diesmal nicht im negativen Sinn! Vielmehr in Form einer herb-weiblichen Würstchenverkäuferin, die zu housigen Klängen durch die Scheune stöckelt und ihre "heiße Ware" feilbietet. Alles klar? Es ist wieder Zeit für "Warme Würstchen", eine Partyreihe, die sich bereits 1998 trotz einiger Unterbrechungen in der Dresdner Szene etablieren konnte. Für den ersten Termin am Freitag, 08. Januar, hat der Veranstalter Frank zur musikalischen Unterhaltung seiner Gäste nach alter Tradition DJ Balou engagiert. Zwischen kitschigen Seventies-Titeln und aktuellen Houserhythmen können die Gäste bis in den Morgen hinein tanzen und flirten - und wenn der kleine Hunger kommt, ist das Maskottchen mit seinen Bockwürsten bestimmt nicht weit.

Damit außer den Ohren auch die Augen auf ihre Kosten kommen, werden einige GoGos mit Wasserpistolen die Tanzwütigen in Stimmung und die Party in Gang bringen.

Auch in den nächsten Monaten wird es jeweils eine Scheune-Party geben. Bereits bis Mai stehen die Termine für die "Würstchen" fest. Nur im März darf die Verkäuferin eine Pause einlegen und den Platz für ein Kamel räumen. Dann ist nämlich das Trampeltier wieder auf der Suche nach dem passenden Schlüpfer. Aber darüber mehr im nächsten GEGENPOL...

(MaN)

"Warme Würstchen" -
Die schwul-lesbische Party in der Scheune
Freitag, 08. Januar
Beginn 21:00 Uhr

nächste Termine: 19. Februar, 23. April und 21. Mai

Szene-Infos