unser kleiner Ratgeber für Eure vier Wände

Zwei, Zimmer, Küche, Diele, Bad
(nur drei, vier Stunden bis zur Stadt)

Nach zwanzig Jahren "Hotel Mutti" und vielleicht noch einigen Semestern WG-Dasein steht wohl jeder von uns irgendwann in seiner neuen (und noch leeren) Wohnung und überlegt sich, was er daraus macht. Jetzt kann man endlich seine Kreativität unter Beweis stellen, denn weder die Eltern noch irgendwelche lieben WG-Mitbewohner werden ihre Kritik anmelden. Allenfalls die bessere Hälfte könnte nun noch dafür sorgen, daß das Heim letztendlich ganz anders aussieht, als man sich das anfangs vorgestellt hat...

Mit etwas Geduld und viel Liebe läßt sich selbst aus einer spartanischen Möbel-Grundausstattung ein gemütliches Zuhause zaubern. Nach und nach kann man sich (unter anderem auf diversen Flohmärkten) hübsche Accessoires zusammenstellen. Wichtig ist zum Beispiel die richtige Beleuchtung: eine praktische Lampe aus einem schwedischen Möbelhaus ist nicht nur formschön, sondern wird bestimmt auch zwei, drei Wochen funktionieren. Mehr kann man am Anfang wirklich nicht verlangen!

Wenn dann nach einigen Jahren die 25 Quadratmeter im Souterrain für den inzwischen bei Euch eingezogenen Partner samt Schäferhund nicht mehr ausreichen, dann wird es Zeit für einen weiteren Umzug. Vielleicht eine Atelierwohnung in der Mansarde mit Blick auf den Stadtpark? Dort findet sich genug Platz, um all den Kitsch ins rechte Licht zu rücken, der sich mittlerweile angesammelt hat. Vom knickhand-ergonomischen Telefon bis zur sprachgesteuerten Küchenmaschine lassen sich nun alle schwulengerechten Einrichtungsgegenstände stilgemäß plazieren.

Irgendwann kommt der Punkt, an dem man Ruhe vor den lästigen Nachbarn will (und auch alle nächtlichen Stadtparkbesucher auswendig kennt). Dann kommt dem gutverdienenden Klischee-Schwulen vielleicht der Gedanke, ein "eigenes Zuhause" zu erwerben...

Zu diesem Thema haben wir Herrn Dr. Knoche, Bauträger aus der Dresdner Region, sowie Jörg Haier, Vertreter von wüstenrot, befragt. Was gleichgeschlechtliche Paare beim Immobilienkauf bedenken sollten, wie Banken zu Finanzierungen für Schwule und Lesben stehen und weitere interessante Fakten lest Ihr in unseren Interviews:

Wohnen, Leben, Bauen, ...